Home Historie 1. Sonnenland Cup 2014

1. Internationaler Sonnenland Cup 2014

06. - 07.09.2014 Oberpullendorf/Österreich
Der 1.MMFC führte erstmals den Sonnenland Cup in der Klasse F5J durch - ein überaus schöner und hochinteressanter Wettbewerb.

 

start

 

Einzelwertung:

1. P. Rižner, SLO

2. H. Haas, AUT

3. S. Perkovic, CZE

 

Teamwertung gesamt:

1. MCM (S. Eder, K. Hinsch, A. Wunschheim), GER

2. SLO1 (P. Jurkovic, T. Miholic, P. Rižner), SLO

3. TVV (T. Frak, V. Valenta, V. Valenta jun.), POL

 

Sieger Österreichische Meisterschaft:

1. H. Haas,

2. G. Nössing

3. A. Schuller

 

Teamwertung ÖM:

1. STM (H. Haas, G. Schiffer, A. Schuller)

2. KTN (A. Juun, P. Kircher, G. Nössing)

3. NOe (H. Deibl, G. Mannhalter, R. Mannhalter)

 

pano

Ausschreibung:

Ausschreibung_Sonnenlandcup_F5J_2014

Bilder:

Picasa-Webalbum (Hannes und Martin)

Picasa-Webalbum von J. Baciak

 

Ergebnislisten:

Sonnenland Cup

Österreichische Meisterschaft

Teamwertung

 

Der Parkplatz war gerammelt voll wobei die Clubmitglieder auf einem nahen Feld parken mussten.

Mehrere Piloten waren bereits am Mittwoch angereist um ungestört trainieren zu können.

Die Aufgabe in F5J ist einfach: 10minuten Segelfliegen und Punktgenau landen. Maximale Motorlaufzeit ist 30 Sekunden,

wobei die Abschalthöhe gespeichert wird. Je niedriger desto mehr Punkte werden zur Flugzeit addiert.

 

Gestartet wurde der Bewerb am Samstag um 10:00 bei Nieselregen, was jedoch den Leistungen der 58 internationalen Piloten

neben Österreich aus Deutschland, Polen, Tschechei, Slowakei, Slowenien, Ungarn und Russland nicht hinderlich war. Damit war dies heuer der bestbesuchte Bewerb dieser Klasse.

Das hohe Nineau wurde spätestens bei den niedrigen Einsdtiegshöhen von 60m und darunter ersichtlich. Bei der Gleitleistung dieser Modelle ist erst ab 200m das Maximum von 10 Minuten ohne Thermik zu erfliegen.

Das Wetter wurde immer besser, sodaß 5 Durchgänge am Samstag geflogen werden konnten. Für Sonntag blieb noch der 6. Durchgang und die beiden Fly-offs, sowohl in der Österreichischen Meisterschaft als auch im 1.Int. Sonnenlandcup.

Das Finale wahr spannend, da die 9 Besten nun 15 Minuten Segeln mussten. Gleich im ersten Fly-off waren sich die Teilnehmer mit sehr niedrigen Einstiegshöhen einig, wobei es 6 geschafft haben. Damit mussten die letzten 3 beim 2. Fly-off umso mehr mit noch niedrigeren Einstiegshöhen pokern und verloren.

Letztendlich haben sich aber die Favoriten aus den Vorrunden mit Primoz und Haas durchgesetzt.

In der ÖM wurde im Finale, welches getrennt für die 9 besten österreichischen Teilnehmer geflogen wuirde, nicht so hoch gepokert und es begann bei moderaten Einstiegshöhen über 120m. Gewonnen hat dort dann der 2. aus dem SonnenlandCup Haas Hermann.

Nur 3 Reflights sind gegeben worden: 2 wegen Zusammenstößen in der Luft und einer wegen falscher Zeitnehmung.

Ein Telnehmer wollte im falschen Slot starten.

rainbow